Home
Anfahrwege
Aktualität
Museum
Museumsveranstaltung
Wandmalerei
Ortschronik
Wander- u Radwege
Freizeitangebote
Landfrauenverein
Autor Publizierungen
Ereignisse der Vergangenheit



Gemünden ist ein Erholungsort im Naturpark Hochtaunus gelegen. Durch den ländlichen gelegenen Ort fließen der Sattelbach (Bild) und der Laubach. Umgeben von Feldern, Wiesen in den Tälern und Wäldern auf den Höhen.

.........



..........

R U N D W A N D E R W E G   H I R S C H K Ä F E R
Dieser Wanderweg führt von dem Naturparkplatz „Am Mai“ auf der Straße >Feldstraße< und weiter durch den Ort. Vorbei am Heimatmuseum, weiter Richtung Emmershausen. Nach Ortsausgang am rechten Waldrand dem unterem Laubachtal folgend. An der Anhöhe „Auf dem Helgenberg“ zur Schutzhütte Philippseiche. Von dort  dem Rundwanderwegzeichen Hirschkäfer folgend bis in den Nachbarort Laubach. Weiter geht es dann rechts durch das obere Laubachtal zurück zum Ausgangspunkt nach Gemünden. Länge circa 6 Kilometer, Zeit circa 2 Stunden.

..........

R U N D W A N D E R W E G   T A N N E
Dieser Wanderweg führt vom Naturparkplatz „Am Mai“ auf der Straße >Feldstraße< dann gleich links abbiegend in die Straße >Obergasse<.. Danach wieder links weiter in die Straße >Am Euwerig<.. Am Anfang dieser Straße gleich rechts befindet sich das Dorfgemeinschaftshaus. Weiter gehen wir dann dieser Straße/dem Wege folgend auf die Anhöhe. Von dort in den vor uns liegend Wald, als dem Rundwanderwegzeichen Tanne folgend um den „Hardtköppel“. Zur Baumpflanzung (336 Meter über NN). Dort steht eine Ruhebank mit Fernblicke zum Großen Feldberg und in das Weiltal. Von hier aus geht es in das Tal zurück zum Ausgangspunkt.
Länge circa 6 Kilometer, Zeit circa 2 Stunden.

..........

A C H T U N G   R E T T U N G S P U N K T
Von der Baumpflanzung  „Am Köppel“  aus  folgen Sie dem Teerweg circa 220 Meter in Süd-Westlicher Richtung, an dieser Wegekreuzung befindet sich der "Anfahrpunkt für Rettungsfahrzeuge   H G – 6 7"   N O T R U F 1 1 2

..........

R U N D W A N D E R W E G   F O R E L L E
Dieser Wanderweg führt vom Naturparkplatz „Am Mai“ aus ansteigend dem Teerweg folgend bis auf die Höhe zur vorhandenen Baumpflanzung. Weiter auf diesem Weg folgend, unter der Überlandleitung durch, weiter auf dem Wanderwegzeichen Forelle. An dem Fischteich am Sattelbach Abkürzung möglich nach Gemünden. Etappe circa 4,5 Kilometer. Oder auf dem leicht ansteigenden Wanderweg Forelle weiter. Dann auf der Höhe links Richtung Gemünden und an dem Bogenplatz vorbei und durch den Ort zum Ausgangspunkt zurückkehren.
Länge circa 6,5 Kilometer, Zeit circa 2 Stunden 45 Minuten.

..........

Hinweis für ungetrübtes „Gassi gehen“ mit seinem Hund.

Sehr viele Hunde, egal in welchem Hundealter, freuen sich auf das „Gassi“ gehen. Wenn der Spaziergang dann noch im Ländlichen Raum auf den gekennzeichneten Rundwanderwegen ist dann ist die Freude bei allen groß. Da bei unserem Begleiter „auf vier Pfoten“ besonderer Bewegungsdrang herrscht können auch auf einmal Verletzungen auftreten. Dann haben Sie die Möglichkeit die in Gemünden wohnende Tierärztin, Dr. med. vet. Dorothea Hildenbrand-Pfalzer, in Ihrer Tierarztpraxis aufzusuchen. Vereinbarung eines Tierarztbesuches ist unter der Telefonnummer (06083) 910608 möglich.
Bruno Rühl im Oktober 2014

..........

B U R G E N   U N D   S C H L Ö S S E R P F A D
Dieser neu eingerichteter Burgen und Schlösserpfad verläuft an unserem Heimatmuseum entlang. Bei einem Aufenthalt im Heimatmuseum Laubacherstraße 2 erfahren Sie bei vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Rufnummer 06083 -1060 Informationen zu dieser Siedlung und dem Umland.
Anmerkung Bruno Rühl: Zitat Zukunftspläne. „Du bearbeitest Probleme und Sorgen, denkst nach über gestern, heute und morgen. Verplanst die Zukunft schon sehr weit, notierst Termine für lange Zeit. Alles hast du fest im Griff, doch bedenke, in jedem Gewässer lauert ein Riff. Viele Dinge können passieren, sie sind im Vorfeld nicht zu kalkulieren. Deine so genannte Planung gerät ins wanken, denn das Schicksal errichtet spektakuläre Schranken. Auf einmal kommt es anders, als du es dir hast vorgestellt, deine Erwartung wie ein Kartenhaus zusammenfällt. Darum verplane die Zukunft nicht so weit und lasse dem Leben zum leben Zeit. Denn ersten kommt es anders, zweitens als man denkt, weil das Schicksal für uns die Zukunft lenkt.“  Doris Mummert.

..........

W E I L T A L W E G
Dieser überörtlicher Weiltal Rad -, und Wanderweg (Länge 47,5 Kilometer) verläuft von Rod an der Weil kommend mit der „Gemündener Schleife“, passieren die Grundschule am Weiltal Am Senner 5, über den „Hardtköppel“ in den Ort Gemünden hinein. Weiterführend Ortsausgang Richtung Emmershausen. Vom Ortsausgang aus dann nach circa 100 Meter rechts durch das Tal dem Waldrand folgend bis zum Fluss „Weil“. Dann wieder auf den Weiltal Rad -, und Wanderweg.

..........

M I T   D E M   R A D   R U N D   U M   W E I L R O D
Die Rundroute, mit 45,2 Kilometer Länge um Weilrod verläuft weitgehend auf land- und forstwirtschaftlichen Wegen in den Randbreichen einer der flächenmäßig größten Gemeinden in ganz Hessen. Die Rundroute verläuft auf Höhenzügen und in den Tälern. Die Weilroder Route ist eine anspruchsvolle Tour, jedoch zu  allen Jahreszeiten ein Naturerlebnis. Über weite Strecken sind autofreie Wege in Wald und Feld wesendliche Elemente. Ein Teilstück verläuft von Ober- und Niederlauken kommend dem idyllischem Sattelbachtal folgend durch Gemünden, und weiter entlang dem Flusstal nach Winden.
Weitere Informationen bei Radfahrbeauftragter der Gemeinde Weilrod Herrn Hans-Friedrich Lange Telefon: 0 6 0 8 3 - 9 5 8 2 2 0. Oder bei Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Kreisverband Hochtaunus e. V.; Postfach 1931; 61389 Bad Homburg vor der Höhe.

..........

W A N D E R E R,   R A D F A H R E R,   R E I T E R   U N D   S I E !
Rücksicht auf alle die mir begegnen oder mich überholen; logisch! Das sagt Ihnen schon Ihre Vernunft. Sie brauchen keine Verbote und Vorschriften. Natur - und Landschaftsschutzgebiete sind besonders empfindlich.
Anmerkung von Bruno Rühl: Zitat "Laß deine Augen offen sein geschlossen deinen Mund und wandle still so werden dir Geheime Dinge kund"  Hermann Löns (1866 – 1914)

..........

S T A N D O R T E   W A N D E R T A F E L :

Am Naturparkplatz "Am Mai". > > Ansteuern durch Feldstraße < <

Am Landgasthof und Hotel  "Zur Linde", Obergasse 2, Telefon 0 6 0 8 3 - 9 1 3 7 0

An der Bushaltestelle "Emmershäuserstraße" (gegenüber Hausnr. 6)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Letzte Aktualisierung von Bruno und Beate Rühl am 03. Juni 2017

Weitere Inhalte für diesen Bereich bereiten wir vor. Um Sie auf dem gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!